news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Analysten der Londoner Börse: Verabschiedet sich Tesco von Ungarn?

Ungarn Heute 2020.07.14.

„Nach dem jüngsten Verkauf des Länderbereiches Polen erwarten Analysten an der Londoner Börse, dass sich der britische LEH-Marktführer Zug um Zug aus Osteuropa verabschiedet“ – berichtet lebensmittelzeitung.net. Zu den Kaufinteressenten in Tschechien, der Slowakei und Ungarn soll vor allem die Schwarz-Gruppe gehören. Laut der ungarischen Tageszeitung Magyar Nemzet werde die Kaufhauskette bald unter Beteiligung ungarischer Gesellschafter betrieben.

In dem Papier heißt es, dass der von Tesco ernannte neue CEO Ken Murphy die Aktivitäten der verbleibenden Tochtergesellschaften des britischen Unternehmens in Mittel- und Osteuropa – der Tschechischen Republik, Ungarn und der Slowakei – prüft und die Möglichkeit ihrer weiteren Tätigkeit bewertet. Ein weiteres Element der Vermutung ist, dass der potenzielle Käufer die Schwarz-Gruppe ist.

Die Pläne wurden von der Pressestelle des Unternehmens widerlegt, aber es gibt Umstände, die die Prognosen der Londoner Analysten wahrscheinlich machen.

(Via: lebensmittelzeitung.net, hvg.hu, Beitragsbild: MTI Csaba Krizsán)