Panorama

Aquarium als Mülleimer im Zoo von Pécs

Ein Aquarium voll von Müll. Der Zoologische Garten von Pécs will mit der Installation auf die katastrophale Verschmutzung der Ozeane aufmerksam machen. Man möchte hiermit nicht nur auf die misslungene Müllverarbeitung, sondern auch auf Umweltverschmutzung verweisen.

Täglich gelangen 2 Millionen Zigarettenstummel in unsere Ozeane, sowie über 1 Million Plastikflaschen, 600.000 Strohhalme und 1 Million Plastiktüten. Das wird durch ein „mit Müll belastetes Aquarium“ in Pécs demonstriert. Der Zoo möchte neben der Unterhaltung auch Verantwortung tragen – so der Geschäftsführer des Tierparks, deswegen haben sie sich entschieden, die Installation aufzubauen. Die Menschen müssen nämlich über die dadurch entstandene Verschmutzung und negativen Auswirkungen auf die Flora und Fauna unbedingt informiert werden. Dávid Siptár betonte, dass der Zoo die Besucher über Naturschutz und Artenerhalt unterrichten bzw. ihre Beziehung zur Pflanzen- und Tierwelt verbessern möchte. Es gibt auch zoopädagogische Kurse und Workshops bei ihnen.

Der Zoo von Pécs wurde 2016 komplett renoviert und beherbergt seitdem 1500 Exemplare von 250 verschiedenen Tierarten. In den letzten zwei Jahren belief sich die Besucherzahl auf über 375.000. Weitere Informationen unter pecszoo.hu

(Via: balaton-zeitung.info, mti.hu, Beitragsbild: pecszoo.hu)