news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Ausstellung zeigt mitteleuropäische Avantgarde in Pécs

MTI - Ungarn Heute 2019.12.16.

Eine Ausstellung über die Kunst der Avantgarde in Mitteleuropa in den Jahren 1908-1928 wurde am Freitag im Janus Pannonius Museum in der südungarischen Stadt Pécs (Fünfkirchen) eröffnet.

Es präsentiert durch 150 Titel die „dramatische Transformation“ der Kunstbewegung in den Bereichen Skulptur, Grafikdesign, Fotografie, Drehbuch und gedruckte Zeitschriften während der Zeit, meist nach dem Ersten Weltkrieg, wie das Museum in einem Statement sagte.

Die Ausstellung zeigt unter einem Dach Werke bekannter Avantgarde-Künstler aus Mitteleuropa nach dem Ersten Weltkrieg, darunter die Tschechoslowakei, Ungarn, Polen, Rumänien und das serbisch-kroatisch-slowenische Königreich.

Es werden ungarische Künstler wie Lajos Kassák, Károly Kernstok, Ödön Márffy, László Moholy-Nagy, Lajos Tihanyi, Béla Uitz und Sándor Bortnyik gezeigt. Zu den Künstlern aus CEE gehören Bohumil Kubista, Josef Capek, Otto Gutfreund, Marcel Janco, Stanislaw Ignacy Witkiewicz (Witkacy), Ljubomir Micic und Avgust Cernigoj.

Die Ausstellung läuft bis Ende März 2020.

(Via: mti.hu, Beitragsbild: jpm.hu)