news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

CNN-Travel: „Der Plattensee und die endlosen Sommer der kommunistischen Riviera Ungarns“

Ungarn Heute 2020.07.07.

Während der kommunistischen Ära waren die Reisemöglichkeiten in Ungarn und Mitteleuropa begrenzt, was bedeutete, dass der Plattensee das beliebteste Urlaubsziel der Region wurde – betont CNN in seinem Artikel über den ungarischen See. Das US-amerikanische Nachrichtenportal stellt in einem längeren Schreiben vor,  wie der alte Plattensee in Zeiten des Kommunismus war, der während des Regimewechsels sein goldenes Zeitalter erlebte. Der Balaton war zu dieser Zeit ein Treffpunkt der Deutschen aus Ost und West.

Der Massentourismus begann in den 1960-iger Jahren beim Plattensee und erreichte seinen Höhepunkt Ende der achtziger Jahre. Damals waren im Sommer täglich fast zwanzigmal so viel Touristen in der Stadt wie sie Einwohner hatte. Der Balaton war zu dieser Zeit ein Treffpunkt der Deutschen aus Ost und West.

„Der Plattensee bedeutet für Ungarn genauso viel wie die Riviera für Westler“ – so CNN Travel. Seine Popularität in den letzten Jahren ist weiter gestiegen und so hat es sich den Spitznamen „The Hamptons of Hungary“ verdient, eine Anspielung auf die von wohlhabenden New Yorkern favorisierten Sommerurlaube auf Long Island.

In kommunistischen Zeiten war der Plattensee ein ganz anderer Ort, behielt aber eine elegante Atmosphäre bei, die auch jetzt noch lebhafte Erinnerungen für Ungarn jeden Alters hervorruft.

Anbei einige Fotos aus der Sammlung von Fortepan. 

Autobahnraststätte bei Siófok, Via: Fortepan – UVATERV

Trabant 601 – Via: Fortepan – UVATERV

Cserhegy, BMW-Autoklub-Ferienheim, VIa: Fortepan Album

Via: Fortepan – Ferencz Zoltán Zeno

Via: Fortepan – Bauer Sándor

Fonyód, 1955, Via: Fortepan – Inkey Tibor

Via: Fortepan – Nagy Gyula

Via: Fortepan – Ferencvárosi Helytörténeti Gyűjtemény

Badacsony, Weinmuseum, Via: Fortepan – Balázs Lajos

Balatondfüred, Konditorei „Kedves“,1972, Via: Fortepan – Bauer Sándor

Benediktiner Abtei in Tihany, Via: Fortepan – Balázs Lajos

(Via: CNN – Travel, index.hu, Fotos: Fortepan)