Kultur

Daniel Kehlmann ist Ehrengast des 25. Budapester Internationalen Buchfestivals

Der Schriftsteller erhält sogar den Budapest-Großpreis. Pünktlich zum Buchfestival erscheint im Magvető Verlag sein neuster Roman Tyll in der Übersetzung von Zsuzsa Fodor auf Ungarisch. Parallel dazu wird Kehlmanns „Heilig Abend“ im Theater Hatszín uraufgeführt (Regisseur: Bálint Szilágyi)

 

Foto: goethe.de/ins

 

„Ein postmoderner Autor durch und durch, der sich aber für die Geschicke des Menschen, seine Siege und Niederlagen, seine Besessenheit interessiert; ein Autor von faszinierender Schamlosigkeit.“  (László Darvasi, ungarischer Schriftsteller über Kehlmann)

Das Internationale Buchfestival in Budapest erwartet die Besucher zwischen dem 19. und dem 22. April im Millenáris: mit mehr als 170 unterschiedlichen kulturellen Programmen, 26 Ländern und 160 Ausstellern. Im Millenáris präsentieren sich die deutschsprachigen Länder zum wiederholten Mal auf dem Gemeinschaftsstand der Schweizer Botschaft, des Österreichischen Kulturforums und des Goethe-Instituts. Auf dem gemeinsamen Stand „Druckfrisch” findet man aktuelle deutsche Literatur und ausgesuchte Krimis.

Programme mit Daniel Kehlmann:  

  1. April, 16:00: Podiumsgespräch mit Daniel Kehlmann und Übergabe des Budapest-Großpreises, Moderation: Lévai Balázs
  1. April, 14:00: Präsentation der ungarischen Ausgabe des Romans Tyll, Gesprächspartner: Krisztián Grecsó, Ein gemeinsames Programm des Magvető Verlags und des Goethe-Institut Budapest 15:00: Signierstunde am Stand des Magvető Verlags
  1. April, 19:00:  Aufführung von Kehlmanns Heilig Abend im Theater Hatszín, Anschließend Gespräch mit dem Autor

(Via: goethe.de, mti.hu, Beitragsbild: konyvfesztival.hu)