Wirtschaft

Deutsche Unternehmen in Ungarn als Investoren des Jahres ausgezeichnet

Auf der bereits zum siebten Mal veranstalteten „Investor des Jahres“-Gala würdigte die Ungarische Agentur für Investitionsförderung (HIPA) in insgesamt acht Kategorien jene Unternehmen, die 2017 die bedeutendsten Investitionen in Ungarn getätigt haben.

Die Preise wurden am 21. Februar 2018 von Ungarns Außenminister Péter Szijjártó und HIPA-Präsident Róbert Ésik übergeben. Die Investoren brachten im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit mit der Ungarischen Agentur für Investitionsförderung 3,5 Mrd. Euro ins Land, um im Rahmen von 96 Projekten mehr als 17.000 neue Arbeitsplätze zu schaffen, betonte Péter Szijjártó bei der Übergabe der Anerkennungen für die „Investoren des Jahres“. Die Wettbewerbsfähigkeit lasse sich auch mit Lohnerhöhungen verbessern, stellte der Minister angesichts des erneuten Rekordjahres im ungarischen Exportgeschäft fest. Die HIPA habe binnen vier Jahren bereits 300 Investitionen im Gesamtwert von 10 Mrd. Euro auf den Weg gebracht, die 58.000 Arbeitsplätze schufen, unterstrich Róbert Ésik. Anstatt des „Made in Hungary“ konzentriere man sich nunmehr auf „Invented in Hungary“, also hochwertige Arbeitsplätze und ein hohes technologisches Niveau.

Im Rahmen der Gala würde als „Größte Investition auf der grünen Wiese“ die thyssenkrupp Components Technology Hungary Kft. für das neue 18.000 Quadratmeter Fläche umfassende Werk in Debrecen geehrt. „Unternehmen mit den meisten neuen Arbeitsplätzen“ ist ZF Hungária Kft., die bei ihrer Werkserweitertung in Eger 770 neue Arbeitsplätze schuf. Der Sonderpreis „Investor der vergangenen 25 Jahre“ ging an die Audi Hungaria Zrt., die seit ihrer Gründung im Jahre 1993 insgesamt über acht Mrd. Euro in Ungarn investiert hat. „Die größte Erweiterungsinvestition“ nimmt die Mol Petrolkémiai Zrt. vor, im „SSC-Segment“ wurde die BlackRock Hungary Kft. geehrt. Zum „F+E-Investor des Jahres“ wurde die Itron Labs Kft., zum „Gewerbepark des Jahres“ der Wissenschafts- und Technologiepark Zalaegerszeg gekürt, während „der ungarische Zulieferer des Jahres“ der Suzuki-Partner Pata József Gépipari Kft wurde.

via ahkungarn.hu, budapester.hu; Foto: hipa.hu