news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Don-Katastrophe „Schwarzer Tag der ungarischen Armee“

Zsófia Nagy-Vargha 2019.01.11.

Die Don-Katastrophe ist in der Geschichte als „schwarzer Tag der ungarischen Armee“ in Erinnerung geblieben, sagte ein Regierungsbeamter am Freitag bei einer Gedenkfeier zum Jubiläum der Don-Katastrophe von 1943, einer der gravierendsten Niederlagen der ungarischen Streitkräfte.

István Szabó, Staatssekretär des Verteidigungsministeriums sagte, dass die Don-Katastrophe  – ebenso wie viele andere Ereignisse in der Geschichte – gezeigt habe, dass ungarische Soldaten ihrer Aufgabe nie ausweichen.

Historische Dokumente und Denkmäler haben gezeigt, dass ungarische Soldaten bis zum Ende am Fluss Don gekämpft haben, auch wenn ihre Situation aussichtslos schien.

Im Januar 1943 kämpfte die schlecht ausgerüstete 2. ungarische Armee unter erbitterten Bedingungen gegen die sowjetische Rote Armee in der Nähe des Flusses „Don“. Berichten zufolge verloren die Ungarn 93.500 Menschenleben, andere Quellen schreiben über 148.000 Opfer.

(Beitragsbild: id. Konok Tamás / Fortepan)