news letter

Wöchentliche Newsletter

Drogenschmuggel: 730 kg Heroin aus der Türkei

Ungarn Heute 2021.01.30.

Ein türkisch-ungarischer und ein ungarischer Staatsbürger, die mit dem bisher größten Drogenfund in der Geschichte der ungarischen Kriminalistik aufgeflogen sind, wurden nun in Ungarn angeklagt, teilte die Budapester Staatsanwaltschaft mit. 

Die beiden Männer wollten im September 2019 insgesamt 730 Kilogramm Heroin aus der Türkei ins Land schmuggeln. Der 57-jährige türkisch-ungarische Staatsbürger, der bereits mehrfach wegen Drogenmissbrauchs verurteilt worden war, hatte versucht mit einem 49-jährigen ungarischen Mann das Heroin in  „Frischhaltefolienrollen“ nach Ungarn zu schmuggeln.

Foto: police.hu

Foto: police.hu

Die slowenischen Behörden entdeckten die versteckten Drogen und beschlagnahmten 661 Kilogramm davon. Sie ließen sie mit dem Rest nach Ungarn reisen, während sie die ungarischen Behörden benachrichtigten. Als die Ware am 5. November in Budapest eintraf, warteten dort Spezialeinheiten der Polizei.

Für den 57-jährigen Hauptangeklagten und Wiederholungstäter fordern die Staatsanwälte eine lebenslange Haftstrafe.

(Via: police.hu)