news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Ehemaliger Fidesz-Abgeordneter wegen Korruption zu drei Jahren Gefängnis verurteilt

Ungarn Heute 2019.02.21.

Roland Mengyi, ein ehemaliger Abgeordneter des regierenden Fidesz, wurde am Donnerstag zu drei Jahren Gefängnis verurteilt, weil er versuchte, öffentliche Gelder falsch einzusetzen und die Befugnisse seines Amtes zu missbrauchen.

Mengyi und sechs weitere Personen wurden im April 2017 beschuldigt, 2015 die unrechtmäßige Einnahme von EU-Mitteln für Sozialgenossenschaften geplant zu haben. Als Gegenleistung für eine Beteiligung an den Fonds hatte Mengyi versprochen, Unternehmern in Tiszaújváros, (nordöstliche ungarische Stadt), in der er seinen Wahlkreis hatte, bei der Ausschreibung zu helfen.

Er bat zehn Millionen Forint für seine Handlungen.

Die Angeklagten hatten fast 500 Millionen Forint aus dem Budget des ungarischen Staates für sich selbst zur Verfügung gestellt.