news letter

Wöchentliche Newsletter

„Entweder entschuldigt sich Deutsch bei Weber, oder seine Partei muss die Fraktion verlassen“

Ungarn Heute 2020.11.28.
FIZETŐS

„Webers Äußerungen erinnern mich an die Gestapo oder an die ungarische kommunistische Geheimpolizei ÁVÓ“ . Dieser Satz war der Auslöser eines neuen Konflikts innerhalb der Europäischen Volkspartei (EVP). Der Fidesz-Abgeordnete Tamás Deutsch sagte dies in einer TV-Sendung. Österreichs EU-Abgeordneter Othmar Karas würde deswegen seine Partei (Fidesz) aus der Fraktion ausschließen. 

In einem Interview argumentierte der Fraktionsvorsitzender Manfred Weber, dass die ungarische Regierung keine Angst vor Rechtsstaatlichkeit haben würde, wenn die Unabhängigkeit der Justiz und die Medienfreiheit in Ungarn vollständig verwirklicht würden.

Die Gestapo und die ÁVH sagten dasselbe: Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten

reagierte darauf der ungarische EU-Abgeordnete Tamás Deutsch.

Der österreichische EVP-Abgeordnete Othmar Karas zeigte sich empört. Er würde sogar die Partei Fidesz vor die Wahl stellen. Entweder Deutsch entschuldige sich öffentlich bei Fraktionschef Weber, oder seine Partei müsse nun die Fraktion verlassen, so der ÖVP Politiker.

Deutsch hat seine Kritik gegen den CSU-Politiker Manfred Weber indessen in einem Interview mit der regierungsnahen Tageszeitung „Magyar Nemzet“ wiederholt.

(Via: diepresse.com, magyarnemzet.hu, Beitragsbild: MTI/EPA/Christian Bruna)