Wöchentliche Newsletter

Erstes Kind mit Spinaler Muskelatrophie (SMA) erhält staatliche Unterstützung

Ungarn Heute 2021.05.19.

Als erstes Kind in Ungarn hat Lili die staatliche Unterstützung im Wert von 700 Millionen Forint (1,9 Millionen Euro) für das Medikament namens Zolgensma bekommen.

Miklós Kásler, Minister für Humanressourcen kündigte früher an, dass das Gentherapie-Arzneimittel ab April auch durch individuelle Kulanz beantragt werden kann.

Spendenaktion für ein krankes Kind bewegt ganz Ungarn
Spendenaktion für ein krankes Kind bewegt ganz Ungarn

Nur die teuerste Medizin der Welt kann ein ungarisches Kleinkind retten, das an SMA (spinale Muskelatrophie) leidet. Die Eltern von Zente haben eine Spendenaktion gestartet, um die Kosten der Therapie, die etwa. 700-Millionen-Forint  betragen, bezahlen zu können. Die Aktion startete erst letzte Woche und bis heute wurde fast 60 Prozent der Summe, etwa 450 Millionen Forint […]Continue reading

Die Verwendung des äußerst teuren Medikaments war in Ungarn bisher fast ausschließlich durch öffentliche Spenden möglich. Dank der neuen Vereinbarung können Ungarn mit Spinaler Muskelatrophie (SMA) jetzt früher und einfacher die notwendige Behandlung bekommen.

Quell: hvg.hu