news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Gedenkstätte des Ersten Weltkriegs in Budapest enthüllt

Zsófia Nagy-Vargha 2018.11.12.

Auf dem Friedhof der Fiumei-Straße in Budapest wurde am Sonntag ein Denkmal für die ungarischen Helden des Ersten Weltkriegs eingeweiht.

„Kein Krieg in der ungarischen Geschichte hat mehr Menschenleben gefordert als der erste Weltkrieg“ – sagte Staatssekretär Bence Rétvári bei der Zeremonie.

Von den 3,8 Millionen mobilisierten Menschen starben 661.000, 743.000 wurden verwundet und 734.000 wurden Kriegsgefangene – fügte Rétvári hinzu.

Das Denkmal ist das erste, das seit dem Regimewechsel in Budapest errichtet wurde – und das stimme mit dem im Grundgesetz festgelegten Ziel überein, „die historische Kontinuität wiederherzustellen, die während der Besatzung der Nationalsozialisten und Kommunisten gebrochen wurde“ – so der Politiker.

(Via: mti.hu, Beitragsbild: MTI – Márton Mónus)