news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Gergely Gulyás: Konrad-Adenauer-Stiftung hilft bei der Pflege der deutsch-ungarischen Beziehungen

Ungarn Heute 2019.01.18.

Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Ungarn seien hervorragend, auf der politischen Ebene solle man ein ähnliches Niveau erreichen – betonte der Minister des Ministerpräsidentenamtes bei der feierlichen Übergabe von Stipendien der Konrad-Adenauer-Stiftung. Die deutsche Organisation ist seit 1990 in Ungarn vertreten, sie fördert Studenten an der deutschsprachigen Andrássy Universität Budapest, schon seit Jahren. 

„Wir sind seit der Wende in Ungarn tätig, seit dieser Zeit ist sehr Vieles im Land geschehen: Ungarn wurde nicht nur NATO -sondern auch EU-Mitglied.“ – betonte in seiner Begrüßungsrede der Leiter des Auslandsbüros Ungarn. Frank Spengler bedankte sich bei den Partner-Organisationen dafür, dass sie die deutsch-ungarischen Beziehungen zusammen mit der Konrad-Adenauer-Stiftung pflegen. So vor allem der „Stiftung für ein Bürgerliches Ungarn“, der „Andrássy Gyula Deutschsprachigen Universität Budapest“, sowie dem „József Antall Wissenszentrum“.

In diesem Jahr wurden Stipendien an drei jungen Talenten vergeben. Die Stipendienlaufzeit beträgt 24 Monate und die Stiftung stellt ein monatliches Stipendium zwischen 550-650 EUR zur Verfügung.

Weitere Infos über das Stipendiumsprogramm finden Sie hier.