Wöchentliche Newsletter

Kardinal Erdő beim Papst Franziskus in Rom

MTI - Ungarn Heute 2021.09.25.
FIZETŐS

Papst Franziskus gab Kardinal Péter Edő am Samstag eine Privataudienz, fast zwei Wochen nach seinem Besuch des 52. Internationalen Eucharistischen Kongresses in Budapest, sagte Norbert Németh, Rektor des Päpstlichen Ungarischen Instituts in Rom, gegenüber MTI.

Der Heilige Vater sprach über die Aufgaben, die vor der ungarischen katholischen Kirche und Europa liegen, sagte er. Kardinal Erdő, der Erzbischof von Esztergom-Budapest, dankte dem Papst für seinen Besuch am 12. September und die Feier der Abschlussmesse des Kongresses.

Während seines Aufenthalts in Budapest traf sich Papst Franziskus mit Staatspräsidenten János Áder, Ministerpräsidenten Viktor Orbán, und mit Mitgliedern der ungarischen katholischen Bischofskonferenz sowie Vertretern der ökumenischen Kirchen und der jüdischen Gemeinschaft.

52. Eucharistischer Weltkongress: Lustige Fakten
52. Eucharistischer Weltkongress: Lustige Fakten

Die Organisatoren haben jetzt eine Liste über die interessanten Zahlen des Kongresses auf ihrer Social-Media-Seite veröffentlicht. Continue reading

Papst Franziskus hob noch einmal die positiven Erfahrungen hervor, die er in Ungarn gemacht hat, sowie die herzlichen Gespräche, die er mit den ungarischen Verantwortlichen geführt hat. Er betonte auch, wie wichtig es sei, zu den ursprünglichen Werten der Gründer der Europäischen Union zurückzukehren, so Németh.

Am Samstagabend wird Erdő an der Einweihung des Sankt-Stephan-Hauses teilnehmen, der ungarischen Pilgerherberge in Rom, die mit Unterstützung der ungarischen Regierung renoviert wurde.

(via MTI, Beitragsbild: MTI/EPA/Vatikáni média)