Panorama

Klassische Kuchen zum 160. Geburtstag: Diplomatenpudding und Gänsefuß-Torte im Café Gerbeaud

Klassische Kuchen werden in dem ältesten Café von Budapest wiedergeboren: das berühmte „Gerbeaud” feiert bald seinen 160. Geburtstag. Sogar einzigartige Schokoladen sind für das Fest vorbereitet.

Rührkuche mit Kakao, Pfirsich Gelee, zarte Schoko-Mousse mit Karamell, Pekannuss mit Salzkristalle – daraus besteht die Geburtstagstorte von dem berühmten Café „Gerbeaud“. Nicht nur Neuigkeiten, sondern auch die Süßigkeiten der alten ungarischen Konditorei werden wiederbelebt: Diplomatenpudding, Gänsefuß-Torte und Kognakbohne. Die sind auch im Angebot zu finden.

 

Gänsefuß-Torte, Foto: MTI

 

Das Café Gerbeaud in Budapest

Die Gründung des Café Gerbeaud geht auf das Jahr 1870 zurück, als Henrik Kugler seine Konditorei am Vörösmarty Platz eröffnete. Wegen seiner vielen Geschäftsreisen hatte er eine Kollektion aus Backwaren und Likören zusammengestellt, die zunächst in ganz Budapest und bald in ganz Europa bekannt waren. Einige Jahre später lernte er Emil Gerbeaud kennen, der Kuglers wichtigster Partner wurde und dessen Name auch heute verewigt ist. Gerbeauds kreative Ideen und sein Sinn für technologische Entwicklungen sorgten für eine Ära des Erfolgs, die erst im 2. Weltkrieg endete. Nach der sowjetischen Besatzung wurde das beliebte Café im Jahr 1995 vollkommen restauriert und auch das Angebot wurde an die Bedürfnisse des 21. Jahrhunderts angepasst.

Beim Eintreten fühlt man sich in die Exklusivität des 19. Jahrhunderts versetzt. Edle Holzarten, Marmor und Bronze bilden die Grundelemente der Räume, während von den Decken Kronleuchter herunterhängen.

Bei der großen Auswahl an verschiedensten Speisen liegt der größte Fokus im Café Gerbaud natürlich auf Süßspeisen und Backwaren. International bekannte Erzeugnisse wie die Dobos Torte oder Gerbeaud Schnitten sind in einzelnen Portionen oder in Form ganzer Torten erhältlich.

(Via: valasz.hu, urlaub-ungarn.at, Beitragsbild: valasz.hu via MTI)