Panorama

Kurultáj – wo die Verwandten von Ungarn sich vorstellen

Die 6. Ungarische „Stammesversammlung“ Kurultáj“ wird 10-12. August in Bugac organisiert, woran Vertreter des „hunnisch- und türkischen Bewusstseins“ aus 12 Ländern teilnehmen. Das beliebteste Programm ist die traditionelle „Demonstration“ von Truppen, die aus dem gesamten Karpatenbecken nach Ungarn kommen. Die größte Jurte der Welt aus natürlichen Baustoffen wird auch aufgestellt. („Jurte von Attila“) Außerdem wissenschaftliche Vorträge, traditionelle Volksmusik und Tänze erwarten die Besucher.

Bugacpuszta befindet sich etwa 100 km weit von Budapest. Die kleine Gemeinde hat kaum 3000 Einwohner, doch wurde sie zu einem wichtigen Standort eines kulturellen Festivals in Ungarn. Hier findet seit Jahren das sog. Kurultáj-Festival statt. Am zweiten Augustwochenende können Vertreter all jener Nationen, die mit den historischen Wurzeln der Ungarn verbunden sind miteinander treffen. Mongolen, Tataren, Kirgisen, Bulgaren, Baschkiren und Kasachen.

Das Programm

Beim Kurultaj-Festival spielen prächtige Pferde und Reiter eine große Rolle. Die Zuschauer können spektakuläre Reiterkämpfe und berittene Bogenschützen bewundern.

Eines der erfolgreichsten Elemente des Festivals ist die anthropologische und archäologische Ausstellung, die sog. „Jurte der Ahnen“, die aus zwei großen Jurten besteht. Die Ausstellung ist in Kooperation mit mehreren Museen entstanden. In diesem Jahr ist es eine einzigartige Ausstellung zu besuchen, die sog. „Elite Corps“, die 2014 den Titel „Ausstellung des Jahres“ gewann. Diese zeigt die reichen archäologischen Funde von Friedhöfen aus dem Gebiet „Karos“, das der reichste Fundort der ungarischen Eroberungszeit ist.

 

Jurte von Attila, Vie: kurultaj.hu

 

Wie in den vorigen Jahren wird zwischen den beiden Ausstellungsjurten die größte Jurte der Welt gebaut, die sog. „Jurte von Atilla“. Der Durchmesser des Gebäudes beträgt über 20 Meter. Rekonstruktionen archäologischer Funde, anthropologische Gesichtsrekonstruktionen und Gemälde lassen die Zeit der Hunnen lebendig werden.

Außerdem werden wissenschaftliche Vorträge angeboten. Diese werden von ungarischen und ausländischen Referenten gehalten. Reiseberichte, Geopolitik sowie die Geschichte Ungarns und der Turkvölker werden da vorgeführt.

Die Besucher haben die Möglichkeit, sich mit den Gegenständen und den Arbeitsprozessen von Handwerkern vertraut zu sein. Nur diejenigen Produkte sind hier zu verkaufen, die ausschließlich ungarische (dh. aus dem Karpatenbecken) Materialien enthalten.

 

Foto: kurultaj.hu

 

Schließlich muss auch noch das umfangreiche Speise- und Getränkeangebot erwähnt werden. Traditionelles ungarisches Gulasch, diverse mittelalterliche Speisen und köstliches Gebäck. Und natürlich Musik- und Tanzvorführungen amüsieren 3 Tage lang diejenige, die das Kurultáj Festival zwischen 10-12. August in Bugac aufsuchen.

Das vollständige Programm finden Sie hier.

(Via: kurultaj.hu, Budapester Zeitung, Beitragsbild: kurultaj.hu)