Wöchentliche Newsletter

„Lángos“ (Langosch) das älteste ungarische Gericht! – REZEPT!

Ungarn Heute 2021.08.28.

Wenn auch nicht in seiner heutigen Form, so ist „Lángos“ (Langosch) doch das älteste ungarische Gericht, das diesen „Titel“ seinen Vorfahren zu verdanken hat. Es ist so alt wie das Brot, denn es wurde eigentlich aus einem Nebenprodukt davon hergestellt: aus den Teigresten, die an den Wänden der Backtröge klebten. So wie jede Nation ihr eigenes einfaches, aber sättigendes Straßenessen hat, so haben auch die Ungarn ihres: und das ist der „Lángos“. Besonders die Vielzahl der Beilagen ließ es zu, dass jede Region über seinen eigenen Langosch verfügt, aber der beliebteste davon ist Knoblauch und Sauerrahm. Diese Kombination erinnert wahrscheinlich alle an den Plattensee. REZEPT! 

Es war in den „Anfängen“  typisch, dass man vor allem oder aussschließlich nur dann „Lángos“ (Langosch) aß, als man sowieso auch Brot backte, da wegen der geringen Größe, dieses Gericht schneller fertig war, als das Brot selbst. Ein anderer Grund war, dass auch das Beladen der Öfen ein finanziell aufwändiger Prozess war, so dass die Menschen früher nur alle 5-6 Tage Brot backten. Am Tag des Backens war meist kein Brot mehr übrig, so dass die übliche Mahlzeit am Backtag der Lángos wurde.

Der im Öl gebratene Lángos (Langosch) tauchte Ende der fünfziger Jahre vor allem in handwerklichen Läden auf, in den Großstädten und an den Stränden und mit der Reform der Strandbuffets in den siebziger Jahren, wurde er in die „Dreifaltigkeit“ von Hekk-Lángos-Palacsinta aufgenommen und steht seither unangefochten an der Spitze.

Letscho mit Ei - REZEPT!
Letscho mit Ei - REZEPT!

Da die erste Paprika vom Arzt von Kolumbus auf den alten Kontinent gebracht wurde und im Zuge einer späteren Expedition auch die Tomate ankam, ist es eindeutig, dass die in Ungarn so beliebte und auch von Ausländern häufig gesuchte Letscho (Lecsó) nicht vollkommen eine altungarische Kombination dieser zwei fantastischen Gemüsesorten ist.Continue reading

Seine Popularität hat auch unsere Nachbarländer erreicht, von Festen und Messen in Österreich über die Tschechische Republik und die Slowakei bis nach Rumänien.

Zutaten:
für 4 Lángos (Langosch)

350 ml lauwarmes Wasser
25 g Hefe
500 g Mehl
1 Esslöffel Öl
1 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Zucker
reichlich Öl zum Frittieren

Beilagen:
Knoblauch
Käse
saure Sahne

Hefe und den Zucker in lauwarmes Wasser geben und warten, bis es aufgeht. Das Salz in das Mehl einrühren, dann das „Hefewasser“ dazugeben und den Teig kneten. Zugedeckt 1 Stunde lang ruhen lassen. Mit eingeölten Händen tennisballgroße Teigstücke abreißen und zu Scheiben formen, dann in heißem Öl ausbacken. Ein paar Minuten pro Seite sind ausreichend. Auf Papiertüchern abtropfen lassen, dick mit saurer Sahne bestreichen und großzügig mit Käse bestreuen. Schließlich den Langosch mit Knoblauch bestreuen.

Ungarische Vogelmilch - REZEPT!
Ungarische Vogelmilch - REZEPT!

Die meisten Ungarn sind immer noch davon überzeugt, dass das eine klassiche ungarische Nachspeise ist. Was ist die Wahrheit? Continue reading

(geschrieben von Adrienn Vass, Fotos: Péter Csákvári)