Aktuell

Minister Miklós Kásler: Gesundheitsversorgung ist kein Geschäft

Der für Gesundheitswesen zuständiger Minister lehnt alle Anregungen zur Privatisierung des Gesundheitswesens ab. Miklós Kásler sprach darüber in einem Interview mit der regierungsnahen Zeitschrift „Magyar Idők“. Er betonte: „Die Position der Regierung ist klar: das Gesundheitswesen ist kein Geschäft“ – berichtet balaton-zeitung.info.

Die Regierung denkt an ein einheitliches staatliches System, bei dem alle Arten von Dienstleistungen, für alle kostenlos zur Verfügung stehen – so Kásler. Er fügte hinzu: die Regierung plant, das Angebot an kostenlosen Dienstleistungen zu erweitern, anstatt sie einzuschränken.

Der Minister bestätigte dennoch, dass das Kabinett derzeit daran arbeitet, die private Gesundheitsversorgung von der öffentlichen zu trennen. Die aktuellen Aufgaben sind dabei, die Verabschiedung neuer Gesetze sowie die Änderung von Finanzierung und Organisation umfassen. Ein zentrales Element ist die klare Identifizierung, wer im privaten Gesundheitswesen arbeitet und wo und wie er seine Tätigkeit ausübt“ – so Kásler.

(Via: balaton-zeitung.info, mti.hu, Beitragsbild: Tamás Kovács – MTI)