news letter

Wöchentliche Newsletter

Nach dem Siegestreffer von Szoboszlai ist Ungarn Deutschland-Gegner bei der Fußball-EM

Ungarn Heute 2020.11.13.

Die Ungarische Nationalmannschaft hat sich zum zweiten Mal nacheinander für die Fußball-Europameisterschaft qualifiziert, nachdem sie das Spiel gegen Island in Budapest innerhalb von vier Minuten gedreht haben.

Das Play-off-Endspiel zur EM 2020 fand ohne Zuschauer in der Budapester Puskás-Aréna statt, Ungarns Trainer Marco Rossi konnte nicht persönlich anwesend sein, nachdem er positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Neben Leipzig-Spielern Péter Gulácsi und Willi Orban konnte schließlich auch Salzburg-Mittelfelder Dominik Szoboszlai nach negativem Corona-Test antreten.

Nach dem Freistoß-Tor von Gylfi Sigurðsson in der 11. Minute für Island sah es eine Zeit lang so aus, dass die Ungarn die Kontrolle des Spiels verlieren könnten. Erst in der zweiten Hälfte der Halbzeit hatten die Gastgeber einige Chancen. Das Ergebnis blieb jedoch bis vor die Pause 0-1.

In der zweiten Halbzeit hat die isländische Mannschaft alles dafür getan, den Stand 0-1 zu halten, weswegen sie vielmals mit neun Mann verteidigten. Im Schlussspurt haben die Ungarn den Druck vor dem Tor der Gäste aber immer weiter erhöht, bis der eingewechselte Loïc Nego in der 88. Minute den Ausgleichstreffer erzielte. Obwohl es nur noch einige Minuten bis zum Abpfiff gab, gingen die Ungarn weiter nach vorne als Salzburg-Spieler Szoboszlai mit einem sensationellen Tor in der 92. Minute Ungarn zur EM 2020 geschossen hat. Das Endergebnis war damit 2-1.

Ungarn wird in der EM als Mitglied der Gruppe F zusammen mit Deutschland, Portugal und Frankreich teilweise vor heimischen Zuschauern in Budapest spielen.

(Beitragsbild: MTI/Tibor Illyés)