news letter

Wöchentliche Newsletter

Orbán: „Epidemiologen raten uns von der Lockerung ab“

Ungarn Heute 2021.02.24.

„Wir müssen angesichts einer zunehmenden Anzahl von Corona-Fällen während der dritten Welle der Epidemie vorsichtig sein und alles tun, um so viele Menschen zu impfen, wie es möglich ist“ sagte Ministerpräsident Viktor Orbán nach dem Treffen mit den Leitern des „Wissenschaftlichen Gesundheitsrates“.

In einem Facebook-Video zitierte Orbán die Gesundheitsexperten und sagte, der Rat riet von einer Lockerung der Beschränkungen ab. Trotzdem betonte der Premier, dass „die Zeit dafür kommen wird, sobald wir eine höhere Anzahl geimpfter Personen haben“.

Orbán wird seine nächste Konsultationsrunden heute und morgen abhalten.

Kürzlich davor forderte er noch auf seiner Facebook-Seite alle ungarischen Bürger auf, sich an der Nationalen Konsultation zur Öffnung des Landes zu beteiligen. „Der Augenblick ist gekommen, in dem wir darüber debattieren können, unter welchen Umständen sich die Corona-Beschränkungen aufheben lassen.“ Obwohl Orbán betonte, dass „die Meinung eines jeden zählt“, betonte er zugleich, dass letztlich die Meinungen der Gesundheitsexperten entscheidend sein werden.

Auch Ungarns Landesamtsärztin warnt vor der dritten Welle der Pandemie und verwies auf die erneut steigenden Zahlen der Krankenhauspatienten und Corona-Toten. „Die Corona-Daten werden so lange nicht sinken, bis eine entsprechende Anzahl an Bürgern die Schutzimpfung erhalten hat“ so Cecília Müller

(Via: Facebook-Seite des Ministerpräsidenten)