Aktuell

Orbán: Mitteleuropas Rolle wird aufgewertet

Ministerpräsident Viktor Orbán sprach bei einem Treffen der ungarischen „Ständigen Konferenz“ am Freitag in Budapest hinter verschlossenen Türen über die Stärkung Mitteleuropas gegenüber der deutsch-französischen Achse in Europa. 

In einem, auf der Regierungswebsite veröffentlichten Bericht sagte Orbán, dass das Volumen und der Wert des deutsch-französischen Handels nur die Hälfte des Handels zwischen der Visegrád-Gruppe und Deutschland ausmache, den er „eine beispiellose Entwicklung“ nannte. Der Premierminister betone: er habe vorausgesagt, dass Mitteleuropa, einschließlich des Karpatenbeckens, der Motor des europäischen Wirtschaftswachstums in den kommenden Jahren sein wird. „Der Beitritt Montenegros, Mazedoniens und Serbiens zur Europäischen Union wäre ein wichtiger Schritt zur Stärkung der Bedeutung Mitteleuropas in geopolitischer Hinsicht.“ – so Orbán. Er fügte hinzu:

Die Wiedervereinigung des Balkans ist ein gemeinsames Interesse der EU, vom Mitteleuropa und von Ungarn.

(Via: mti.hu, Beitragsbild: MTI – Szilárd Koszticsák)