Aktuell

Orbán und Erdogan eröffnen renoviertes türkisches Grabmal

Der ungarische Premierminister Viktor Orbán und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan eröffneten am Dienstag das renovierte Grabmal vom „Gul Baba“, einem Derwisch, Dichter und Soldaten, der 1541 von Sultan Suleiman nach Buda geschickt wurde.

„Gul Baba ist in einer Ära geboren, als die großen Söhne unserer Nationen gegeneinander kämpften“, sagte Orbán bei der Einweihung des Grabmals. „Das Heldentum dieser Kämpfe sollte uns an die Größe unserer Nationen erinnern“, fügte er hinzu. Ungarische Denkmäler sind in der Türkei gut gepflegt, und Ungarn möchte das erwidern, indem er das Grab in Budapest renovierte – sagte der Ministerpräsident.

Foto: MTI

Das Osmanische Reich besetzte Ungarn zwischen 1526-1686 und hinterließ eine bleibende sprachliche, kulturelle und architektonische Wirkung. Die Burg von Buda wurde 1686 von der osmanischen Herrschaft befreit und das Grab von Gul Baba wurde bis ins 20. Jahrhundert als Jesuitenkapelle genutzt. 1987 finanzierte die ungarische Regierung den Bau eines islamischen Zentrums und einer Moschee in der Gegend.

(Via: mti.hu, Beitragsbild: Szilárd Koszticsák – MIT)