Wirtschaft

Partnerschulprogramm – duales Studium bei Siemens

Das duale Studium wird etwa 6400 Schüler und 400 Lehrer in 40 Schulen erreichen. Ziel ist: Kollegen und Mitarbeiter ausbilden, die in allen Bereichen erfolgreich sein werden – sagte Vorstand der Siemens Zrt. in Budapest. Das ungarische Innovations- und Technologieministerium unterzeichnete eine vierjährige Partnerschaft mit dem deutschen Maschinenbaukonzern, um ein Pilotprogramm des Berufsbildungssystems und der Einführung der dualen Ausbildung zu starten.

Das Programm beginnt schon 2018 und endet 2022. Es wird den ungarischen Schülern nicht nur bei der Ausbildung, sondern auch bei der Berufsorientierung helfen – so IT-Minister László Palkovics. Dazu kommen noch die Entwicklung des Zulassungssystems, der Ausbildungsinhalte, der Studentenverträge und die Ausbildung von Lehrern auf den modernsten industriellen Gebieten. Das Programm wird 40 Schulen, 6.400 Schüler und 400 Lehrer erreichen.

Nach der Unterzeichnung des Abkommens über das 2-Milliarden-Forint-Projekt wird Siemens Förderung aus dem Nationalen Beschäftigungsfonds bekommen, fügte Palkovics hinzu. Dale A. Martin, Vorstand von Siemens Ungarn betonte: die industrielle Entwicklung erfordere ein neues Wissen und das Unternehmen sei stolz darauf, dass es eine führende Rolle in der dualen Ausbildung im ungarischen Maschinenbausektor sein kann. Er fügte hinzu: sie würden Kollegen und Mitarbeiter ausbilden, die in allen Bereichen erfolgreich sein werden.

(Via: mti.hu, Beitragsbild: MTI – Zoltán Máthé)