Wöchentliche Newsletter

Persönliche Gegenstände von Sisi im Ungarischen Nationalmuseum

Ungarn Heute 2021.11.29.

Auf der Ausstellung „Die Wittelsbacher – Familie von Sisi“ im Ungarischen Nationalmuseum in Budapest kann man Gemälde, Porzellane, Fotos, Kleidungen sowie Goldschmied-Gegenstände des deutschen Hochadelgeschlechts anschauen.

Der letzte König von Bayern, Ludwig III. ist vor hundert Jahren im ungarischen Sárvár gestorben. Das Ungarische Nationalmuseum widmet nun diesem runden Jahrestag eine Ausstellung mit dem Namen „Die Wittelsbacher – Familie von Sisi“. Neben dem ehemaligen König, der Ungarn für seine zweite Heimat gehalten hat, sind auch andere bekannte und weniger bekannte Mitglieder der Familie Wittelsbach präsentiert, die eine wichtige Rolle für Ungarn gespielt haben.

Ungarn kauft Sisi's Möbel zurück
Ungarn kauft Sisi's Möbel zurück

Alexandra Szentkirályi erklärte auf einer Pressekonferenz im Schloss, dass die Möbelstücke im Rahmen des nationalen Programms für Schlösser und Burgen mit Hilfe der Denkmalschutzbehörde zurückgekauft wurden.Continue reading

Die bekannteste und beliebteste von ihnen ist natürlich die ehemalige ungarische Königin Elisabeth (Sisi). Die Besucher können sich einen Einblick in ihr junges Leben in Bayern, in ihr fiktives Fotoalbum verschaffen, sowie einige ihrer Gegenstände bewundern, welche nur selten ausgestellt werden.

Die spannenden Schicksale der Sisi-Denkmäler in Budapest und Gyula
Die spannenden Schicksale der Sisi-Denkmäler in Budapest und Gyula

Zu Ehren von Sisi, der beliebten Königin der Ungarn, wurden nach ihrem Tod zahlreiche Denkmäler in allen Teilen Ungarns errichtet, welche eine wechselvolle Geschichte aufweisen können. In diesem Schreiben wird die Entstehung, das Verschwinden sowie die Wiederaufstellung der Statuen in Budapest und der südwestungarischen Stadt Gyula erzählt. Sonst feiern wir heute den Geburtstag von der […]Continue reading

Neben fast 100 Kunstgegenständen, darunter Gemälden, Goldschmied-Gegenständen, Porzellan, Fotos und Kleidungen kann man unter anderem auch den Hut, die Haube, den Unterrock sowie einige Schmuckstücke der Königin anschauen. Darüber hinaus sind auch zwei Stücke des ungarischen Krönungsmantels ausgestellt. Auch aus einem Münchner Wittelsbach-Palais wurden zwei Gemälde nach Budapest gebracht.

Die Ausstellung ist bis 20. Februar 2022 geöffnet.

Quelle: turizmus.com  Bild: Zsolt Szigetváry/MTI