Aktuell

Putin: Ungarn ist einer der Schlüsselpartner Russlands in Europa

„Die Beziehungen entwickeln sich praktisch in allen Richtungen. Eine Regierungskommission arbeitet aktiv“, sagte der russische Präsident bei einem Treffen mit dem ungarischen Premier.

Handels- und Wirtschaftskooperation, Energiewirtschaft, Landwirtschaft, Kultur und gegenseitige Investitionen, (die insgesamt etwa eine Milliarde US-Dollar betragen). Die waren die Hauptthemen auf der Pressekonferenz nachdem die beiden Politikern hinter verschlossenen Türen miteinander geredet hatten. Viktor Orbán betonte: Ungarn will die Normalisierung der Beziehungen zwischen Russland und Westen erreichen.

Trotz der Verringerung des Warenumsatzes zwischen beiden Ländern wegen der von der EU verhängten Sanktionen sei es Russland und Ungarn gelungen, „diese Tendenz umzukehren“, so Orbán. Der Ministerpräsident hat sich bei den Verhandlungen mit dem russischen Präsidenten dafür geworben, dass bei der Verlängerung der Pipeline die Gasleitungen durch Ungarn führen werden.

„Das wird eine tolle Möglichkeit für Ungarn sein. Und ich habe den Herrn Präsidenten gebeten, sich diese Möglichkeit ernsthaft zu überlegen“

sagte der ungarische Ministerpräsident. Laut Putin wird die Einbeziehung ungarischer Partner in die neuen Gastransportprojekte in Betracht gezogen. „Ich schließe nicht aus, dass einer der Festlandzweige von Turkish Stream über Ungarn verlaufen wird“, sagte Putin.

Auf der Tagesordnung stand unter anderem auch die Situation in der Ukraine und in Syrien. Viktor Orbán ist am Dienstag zu einem Arbeitsbesuch nach Moskau gefahren.

(Via: mti.hu, de.sputniknews.com, Beitragsbild: MTI – Szilárd Koszticsák)