1MU

Regierung: Rettung von Printmedien ist im öffentlichen Interesse

Mehrere Hundert Presseerzeugnisse, Fernseh- und Radiosender sowie Internet-Portals wurden in Ungarn unter dem Dach einer Medienstiftung „Mitteleuropäischen Presse- und Medienstiftung“ (Közép-Európai Sajtó és Média Alapítvány) vereint. Die bisherigen Eigentümer bringen ihre Besitzanteile als „Schenkung“ in die besagte Stiftung ein.  Selbst der Ministerpräsident unterzeichnete ein Dekret, das aussagt:  die Maßnahme von „strategischer Bedeutung“ und im öffentlichen Interesse sei. Damit ist eine mögliche Untersuchung der Wettbewerbsbehörde blockiert.

(Via: derstandard.at, Beitragsbild: MTI)