Sport

Rossi’s Nationalelf: ohne Balázs Dzsudzsák

Knapp zwei Wochen vor dem ersten Fußballmatsch mit dem neuen Kapitän kündigte Marco Rossi sein erstes Team an. Der italienische Trainer hat die Liste der eingeladenen Spieler mit 23 Namen erstellt, basierend auf dem Spielstil, den er plant und was er von seinen Gegnern erwartet. Die Nationalmannschaft wird in zwei Wochen, am 8. September in Tampere, im Rahmen der UEFA-Nationenliga gegen Finnland spielen. Drei Tage später, in der Budapester Groupama Arena erwarten wir die Griechen hinter verschlossenen Toren.

Seit der Ernennung zum Kapitän, hat Marco Rossi die Leistung aller potenziellen Spieler ständig überwacht, von denen er glaubte, dass sie in die Nationalelf kommen können. Er hat außerdem mehrere Ungarn im Ausland besucht. So bekamen in der nationalen Fußballmannschaft 23 Spieler einen Platz: davon sind 3 „Neuankömmlinge”: Krisztián Tamás, Gergő Nagy und Dániel Salló. Neben den Neulingen gibt es auch Rückkehrer: beispielsweise István Kovács, der zum letzten Mal am 18. November 2014 eine „Halbzeitchance“ vom damaligen Kapitän der Mannschaft, Pál Dárdai erhielt. Marco Rossi betonte: obwohl Dzsudzsák diesmal nicht spielen wird, er betrachtet ihn weiterhin als den „Mannschaftskapitän“.

„Ich habe es mehrmals betont, dass die kurze Zeit nur wenig Spielraum mir gab, also ich habe mich grundsätzlich auf die früheren Zusammenstellungen verlassen. In den letzten Monaten haben wir jedoch alle Spieler beobachtet, die der Nationalmannschaft helfen können. „

 

Balázs Dzsudzsák, Foto: MTI/Illyés Tibor

 

Die neue Nationalelf geht in Finnland zum ersten Mal aufs Feld. Sie wird am 8. September gegen Finnland, im Rahmen der UEFA-Nationenliga spielen. Drei Tage später, in der Budapester Groupama Arena erwarten wir die Griechen hinter verschlossenen Toren.

Ein neues System, die sog. UEFA-Nationenliga

Die UEFA Nations League (deutsch: UEFA-Nationenliga) ist ein vom europäischen Fußballverband UEFA organisiertes Fußballturnier zwischen den Männer-Nationalmannschaften des Verbands. Die erste Austragung soll in der Saison 2018/19 stattfinden, danach soll das Turnier im Zweijahresrhythmus weitergeführt werden. An dem Turnier sollen alle 55 Mitgliedsverbände der UEFA teilnehmen. Es soll die Zahl der bisher stattfindenden internationalen Freundschaftsspiele verringern. 

Mitglieder der Nationalmannschaft:

Torhüter:

Dibusz Dénes (Ferencváros), Gulácsi Péter (RB Leipzig), Kovácsik Ádám (Mol Vidi FC)

Verteidiger: Kádár Tamás (Dinamo Kijev), Vinícius (Mol Vidi FC), Lang Ádám (CFR Cluj), Bese Barnabás (Le Havre), Lovrencsics Gergő (Ferencváros), Fiola Attila (Mol Vidi FC), Botka Endre (Ferencváros), Tamás Krisztián (Mol Vidi FC)

Mittelfeldspieler: Kleinheisler László (FK Asztana), Kalmár Zsolt (DAC), Kovács István (Mol Vidi FC), Pátkai Máté (Mol Vidi FC), Nagy Ádám (Bologna), Nagy Gergő (Bp. Honvéd FC)

Stürmer: Szalai Ádám (Hoffenheim), Sallai Roland (APOEL Nicosia), Sallói Dániel (Sporting Kansas City), Stieber Zoltán (D.C. United), Varga Roland (Ferencváros), Eppel Márton (Kajrat Almati)

Ersatzmänner: Gróf Dávid (Budapest Honvéd), Guzmics Richárd (Jenpien), Korcsmár Zsolt (Midtjylland), Holman Dávid (Slovan Bratislava), Vécsei Bálint (FC Lugano), Bőle Lukács (Ferencváros), Nagy Dominik (Legia Warszawa)

(Via: nso.hu, mlsz,hu, Beitragsbild: Czeglédi Zsolt / MTI )