news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Schiffskollision – Oppositionsparteien sprechen ihr Beileid aus

MTI - Ungarn Heute 2019.05.30.

Die ungarischen Parteien haben für den Schiffsunfall auf der Donau in Budapest, ihr Beileid ausgesprochen. Auf dem Schiff waren 33 südkoreanische Touristen und zwei ungarische Besatzungsmitglieder. Sieben Personen wurden laut Landes-Rettungsdienst mit leichten Verletzungen und Unterkühlung ins Spital gebracht. Sieben Personen sind ums Leben gekommen. Das Schicksal weiterer Insassen ist ungewiss. 

Die Oppositionspartei Párbeszéd sagte in einer Erklärung am Donnerstag, dass sie von dem „unverständlich tragischen Unfall“ „erschüttert“ worden seien. Die Partei hoffte, dass viele der Verschwundenen gerettet werden könnten, hieß es in der Erklärung.

Die sozialistische Partei erklärte in einer Mitteilung, dass sie sich mit den Angehörigen der Opfer „verbunden fühle“.

Auf seiner Facebook-Seite dankte die grüne Partei LMP den Rettungsteams für ihre Arbeit und drückte den Angehörigen der Opfer ihr Beileid aus.

Die linke Demokratische Koalition (DK) drückte den Angehörigen der Opfer ihr Mitgefühl aus. Sie teilen den Schmerz über die Katastrophe und hoffen, dass sich die Verletzten bald erholen, heißt es in der Erklärung.

Oppositionspartei Jobbik sagte: „Unsere Herzen gehen zu den Familien und Freunden der Opfer dieser Tragödie … und beten, dass diejenigen, die verschwunden sind, bald sicher zu ihren Lieben zurückkehren können.“

(Beitragsbild: facebook – LMP)