Aktuell

Semjén: Papst Johannes Paul II. war ein entschlossener Kämpfer für Menschenrechte

Am Freitag fand im Parlament eine Konferenz über den verstorbenen katholischen Papst Johannes Paul II. statt, die vom Nationalen Gedenkkomitee und seinem polnischen Amtskollegen organisiert wurde.

Der stellvertretende Ministerpräsident Zsolt Semjén bezeichnete den verstorbenen Papst in seiner Ansprache als „engagierter Kämpfer für die Menschenrechte.“ Johannes Paul II. „Wies Lügen zurück, die vom Liberalismus erdacht und als Menschenrechte verkleidet wurden“, wie zum Beispiel, dass „der Mensch das Recht hat, sich gegen die Gesetze der sozialen Natur zu erholen“, betonte Semjén. Er wagte es, „die Kultur des Todes zu benennen“ und schützte das menschliche Leben vom Moment der Empfängnis bis zur letzten Minute.

An der Konferenz nahm auch E. Sylvester Vizi, Vorsitzender der Freunde von Ungarn Stiftung (Betreiber unseres Portals) teil.

(Via: mti.hu, Beitragsbild: MIT)