Wöchentliche Newsletter

Sozialforum: 82 Menschen sind während der Winterzeit durch Erfrieren gestorben

MTI - Ungarn Heute 2022.01.15.
FIZETŐS

Etwa 82 Menschen sind zwischen Anfang Oktober und Anfang Januar durch Erfrieren ums Leben gekommen, berichtete das Ungarische Sozialforum (MSZF) am Freitag. Die meisten sterben immer noch in ungeheizten Wohnungen.

Nach Angaben des Menschenrechtsforums starben die meisten Opfer in Häusern ohne Heizung, meist in Wohnungen, und nur wenige in öffentlichen Räumen. Viele starben auf dem Transport ins Krankenhaus oder nach der Einlieferung.

Diese Zahl sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sicherlich gestiegen, schreibt das MSZF und argumentiert, dass der Anstieg der Opferzahlen nicht auf den kälteren Winter zurückzuführen sei, sondern vielmehr auf das soziale Sicherheitsnetz, das ältere, kranke und einsame Menschen nicht angemessen schütze.

Wetter: Donnerstag früh -20 Grad möglich
Wetter: Donnerstag früh -20 Grad möglich

In Ostungarn wird es fast überall unter minus 10 Grad bleiben.Continue reading

Zuvor hatte das Forum auch den Kanzleramtsminister kritisiert und behauptet, Gergely Gulyás habe seine Fragen zu den Schutzmaßnahmen der Regierung in dieser Angelegenheit seit 2018 nicht mehr beantwortet.

Unterdessen berichtete 24.hu, dass die Regierung kürzlich den sogenannten „Red Code“ in der nördlichen und südlichen Tiefebene von Donnerstag 20 Uhr bis Montag 20 Uhr (vorerst) wieder eingeführt hat, was bedeutet, dass soziale Einrichtungen Menschen aufnehmen müssen, die obdachlos oder in Not sind. Diese Regelung wurde angeordnet, da die Prognosen für die nächsten Tage einen Temperaturabfall von unter minus 10 Grad vorhersagen.

Der Staatssekretär für soziale Angelegenheiten, Attila Fülöp, erklärte, dass die Auslastung der Obdachloseneinrichtungen derzeit landesweit bei 76 % und in der Hauptstadt bei 68 % liege, und forderte alle auf, das Angebot bei Bedarf in Anspruch zu nehmen.

25 Menschen erfroren zwischen Anfang Oktober und Mitte November
25 Menschen erfroren zwischen Anfang Oktober und Mitte November

Die meisten der Verstorbenen waren ältere, kranke Personen, die wegen der Kälte in unbeheizten Wohnungen starben.Continue reading

(via HungaryToday, Beitragsbild: MTI Fotó: Balázs Mohai)