news letter

Wöchentliche Newsletter

Tunnel für geschützte Personen beim Fußballstadion?

Ungarn Heute 2021.02.24.

Der Vorsitzende des Komitees für Nationalsicherheit postete auf seiner Facebook-Seite am Dienstag, dass „Orbán einen geheimen Tunnel zum Puskás-Fußballstadion bauen wolle“. Der Jobbik-Politiker János Stummer sprach von einer Investition, die man über viele Jahre hinweg geheim halten wollte. Das Amt des Ministerpräsidenten und auch die Betreiber des Stadions dementierten diese Pläne, fügten aber beide hinzu: Die Puskás Arena bekam die Erlaubnis vor Jahren nur, wenn man nach sechs Monaten prüft, „ob eine gut funktionierende Lösung vorhanden sei, wodurch inländische und ausländische geschützte Personen in die Arena gebracht werden können“. Die geplante Lösung wäre eine 50 Meter lange Autounterführung.

Das Video von dem oppositionellen Abgeordneten János Stummer löste gestern große Kontroversen aus. Der Vorsitzende des Komitees für Nationalsicherheit veröffentlichte Informationen, mit denen er wahrscheinlich gegen ein Staatsgeheimnis verstößt und daher strafrechtlich sogar verfolgt werden könnte. Der Politiker sagte in einem Facebook Post, dass er am Montagmorgen ein Dokument über eine geheime Investition erhalten habe. Laut Stummer wollte man diese Investition für viele Jahre durch das Nationale Sicherheitskomitee geheim halten. Er gab jedoch an, dass er dies als Vorsitzender des Ausschusses nicht genehmigen und nicht zulassen würde, dass es auf die Tagesordnung für Ausschusssitzungen am Dienstag gesetzt wird. Es ging hier um einen „geheimen Tunnel“ bei der Puskás-Arena, der zu dem Fußballstadion führen würde.

Jakab Péter: Orbán Viktor titkos alagutat építtetne a Puskás stadionhoz 2 milliárdért. A Fidesz szerint ezt titokban…

Közzétette: Jobbik Magyarországért Mozgalom – 2021. február 23., kedd

Das Amt des Ministerpräsidenten und auch die Betreiber des Stadions dementierten diese Pläne, aber fügten beide hinzu: es handelt sich um eine fünfzig Meter lange Autounterführung. Beide erinnerten: Das Stadion hat aus folgendem Grund früher die Erlaubnis erhalten, nach einem halben Jahr überprüft zu werden: Gibt es eine gut funktionierende Lösung, um inländische und ausländische geschützte Personen (Politiker, Musiker etc. – Red.) in die Arena zu bringen, indem der Verkehr der Öffentlichkeit nicht behindert wird?

Mai kacsa: titkos alagút épül a Puskásban…

Ehhez képest a tények:

A Puskás Aréna úgy kapott engedélyt, hogy fél év…

Közzétette: Puskás Aréna – 2021. február 23., kedd

Das Ergebnis der Überprüfung ergab, dass es eine bessere Lösung wäre, wenn „der Autoverkehrsweg von geschützten Personen den Fußweg von Zehntausenden von Zuschauern nicht durchqueren würde, sondern davon örtlich getrennt wäre. Die geplante Lösung wäre eine 50 Meter lange Autounterführung zum Stadion. Dem oppositionellen Nachrichtenportal hvg.hu zufolge würde der Ankunftsort im VIP-Bereich liegen.

(Bild: MTI/KKBK)