Aktuell

Ungarische Auswanderer wollen vor allem in Deutschland arbeiten

Während die genauen ungarischen Auswandererzahlen immer noch schwer zu erreichen sind, zeigt jede Statistik, dass Deutschland das beliebteste Ziel für Ungarn ist, die im Ausland arbeiten möchten. Nach Angaben von einer Leihfirma, die von index.hu befragt wurde, sind Fabrikarbeiter, Dreher, Installateure, Elektrotechniker und andere qualifizierte Arbeitsstellen, beispielsweise in der Gesundheitswirtschaft, die beliebtesten in Deutschland. Der Artikel warnt auch vor den Gefahren einer ausländischen Arbeit.

Der deutsche Arbeitskräftemangel führt zu einem zunehmenden Wettbewerb zwischen Arbeitsvermittlern. Sie suchen ungarische Arbeitskräfte nicht nur in Ungarn, sondern auch in Serbien und Rumänien. Bewerber aus diesen Ländern müssen aber unbedingt einen ungarischen Pass besitzen, da sie ohne diese Papiere in der EU nicht arbeiten können. Der Artikel von index.hu macht auch auf die Risiken aufmerksam, die bei der Suche nach einem Arbeitsplatz im Ausland auftreten können. Viele Probleme können sich ergeben, wenn ungarische Unternehmen den Arbeitnehmern nur den Mindestlohn zahlen wollen und den verbleibenden Lohn als „Entsendungskosten“ geben. So werden diese Mitarbeiter in Deutschland nicht registriert, bleiben ohne Versicherung und leben oft in einem Zimmer mit fünf bis zehn weiteren Mitarbeitern.

Warum fliehen Ungarn nach Deutschland?

Ungarn haben unterschiedliche Gründe dafür, warum sie das Land verlassen wollen. Viele möchten einfach viel Geld verdienen, während andere vor finanziellen Schwierigkeiten fliehen. Menschen mit Devisenkrediten bilden die größte Gruppe: viele konnten sich die wachsenden monatlichen Zahlungen infolge der Finanzkrise 2008 nicht leisten. Die Aufhebung des sog. „Räumungsmoratoriums“ hat auch vielen einen Anreiz gegeben, Arbeit im Ausland zu suchen, weil sie Angst haben, ihre Häuser zu verlieren.

Dem Artikel zufolge werden Menschen ohne Deutschkenntnisse oder mit einer beruflichen Qualifikation in Deutschland große Schwierigkeiten haben. Abgesehen von Sprachschwierigkeiten sind die deutschen Firmen und Institutionen mit ungarischen Arbeitern zufrieden. Leider – wie der Index berichtet – haben viele Ungarn Angst, fühlen sich einsam und haben kein Unterstützungsnetzwerk im Ausland.

(Via: index.hu, der origenelle Artikel wurde von hungarytoday.hu ins Englische übersetzt, Beitragsbild: pixabay.com)