Aktuell

Ungarische Grenzpolizei hilft in Mazedonien und Serbien

Fünfzehn ungarische Polizeibeamte sind am Mittwoch nach Serbien und dreißig nach Mazedonien gereist, um an Grenzschutzeinsätzen in den Aufnahmeländern teilzunehmen – teilte der Kommunikationsdienst der nationalen Polizeizentrale auf seiner Website mit.

Die Offiziere werden entlang der mazedonisch-griechischen und der serbisch-bulgarischen Grenze arbeiten, um illegale Grenzübertritte zu verhindern und aufzudecken, und werden sich an der Ergreifung von Schleppern und Migranten in Mazedonien und Serbien beteiligen. Sie werden nicht nur in der unmittelbaren Nähe der Grenze, sondern auch im Inland arbeiten. Beide Kontingente wurden mit Nachtsichtgeräten, Wärmebildkameras usw. ausgestattet. Die ungarische Polizei wird ihre Aufgaben mit eigener Ausrüstung und unter Aufsicht von mazedonischen und serbischen Kollegen erfüllen.

(Via: mti.hu, Beitragsbild: MTI)