Wöchentliche Newsletter

Ungarische Olympia-Versammlung entlässt Präsident des Olympischen Komitees

MTI - Ungarn Heute 2021.12.30.

Die außerordentliche Generalversammlung des Ungarischen Olympischen Komitees (MOB) hat am Donnerstag beschlossen, dem Präsidenten Krisztián Kulcsár die Unterstützung zu entziehen.

24 der 43 anwesenden Mitglieder stimmten gegen und 18 für Kulcsár, eine Stimme war ungültig.

Die Versammlung zur Vertrauensabstimmung war von Kulcsár selbst initiiert worden, nachdem Kritik an der im September in Kraft getretenen geänderten Geschäftsordnung der MOB laut geworden war. Zu den Kritikern gehörten der Vorstand, die Mitglieder der MOB und die von der Struktur ausgeschlossenen Organisationen.

Olympische Winterspiele: Ungarische Athleten müssen drei Impfungen vorweisen
Olympische Winterspiele: Ungarische Athleten müssen drei Impfungen vorweisen

Bereits für die Olympischen Sommerspiele war vorgeschrieben, dass nur geimpfte Olympioniken nach Tokio reisen dürfen. Es gab einige, die deshalb auf die Teilnahme verzichteten.Continue reading

Kulcsár erklärte nach der Abstimmung in der Versammlung, dass er zum 31. Januar zurücktreten wird, und fügte hinzu, dass der neue Präsident, falls er bis zum 1. Februar gewählt wird, die MOB bei den Olympischen Winterspielen in Peking vertreten kann.

(Via: MTI, Titelbild: Tibor Illyés/MTI)