Wöchentliche Newsletter

TOKIO 2020: Ungarisches Kanuteam debütiert für die Olympischen Spiele in Tokio

Ungarn Heute 2021.07.19.

Der Ungarische Kanuverband (MKKSZ) begrüßte seine 24 Athleten, die an den bevorstehenden Olympischen und Paralympischen Spielen in Tokio 2020 teilnehmen werden. Die Teamleiter erwarten von den Kajak-Kanu-Teams sechs Medaillen, warnen jedoch davor, dass die extremen Bedingungen den Athleten zu schaffen machen könnten.

Ungarn nimmt im Kanufahren eine Favoritenrolle bei den Olympischen Spielen in Tokio ein. In der ewigen Rangliste der erfolgreichsten Nationen im Kanufahren ist das Land nach Deutschland (Berlin steht auf dem ersten Platz mit insgesamt 81 Medaillen: 36 x Gold, 23 x Silber und 22 x Bronze) die zweite erfolgreichste Nation im olympischen Kanusport. Ungarn gewann bisher insgesamt 80 Medaillen. 

Der Leiter des ungarischen Kajak-Kanu-Verbandes, Gábor Schmidt, erinnerte kürzlich bei einer Presseveranstaltung daran, dass 2019 niemand gedacht hätte, dass im Sommer 2020 in der japanischen Hauptstadt das Feuer nicht entzündet wird, aber im vergangenen Frühjahr änderte sich alles:

Jetzt steht aber fest, dass die Speedrennen am 2. August in Tokio starten, davor der Slalom.

Tokio 2020: Schwimmer László Cseh und Fechterin Aida Mohamed tragen die ungarische Fahne
Tokio 2020: Schwimmer László Cseh und Fechterin Aida Mohamed tragen die ungarische Fahne

Das ungarische Team hat seinen traditionellen Eid am vergangenen Donnerstag abgelegt. Continue reading

Gergely Boros, der Profimanager des Verbandes, sprach über die Nationalmannschaft:

Jeder musste einen etwas anderen Weg als sonst einschlagen, um nach Tokio zu kommen, aber es ist toll, das Land mit 24 Spielern vertreten zu können. Das Team hat gute Chancen auf Medaillen, ich denke, sechs Podiumsplätze sind eine realistische Erwartung, und ich hoffe, dass die meisten davon die hellsten Medaillen beinhalten werden.

Er fügte hinzu, dass die Chancen der ungarischen Athleten noch dadurch gesteigert werden, dass in diesem Jahr erstmals zwei Mannschaften pro Nation, im Einzel und im Doppel, eingesetzt werden können.

Gergely Boros fügte hinzu, dass die ungarischen Athleten in guter Verfassung seien, alle gegen das Coronavirus geimpft sind und in drei Wochen zum Akklimatisierungs-Trainingslager in Takamatsu aufbrechen würden.

Olympische Spiele: US-Analyse prognostiziert 7 ungarische Goldmedaillen in Tokio
Olympische Spiele: US-Analyse prognostiziert 7 ungarische Goldmedaillen in Tokio

Laut einer kürzlich von Gracenote Sports durchgeführten Analyse werden ungarische Athleten bei den auf diesen Sommer verschobenen Olympischen Spielen in Tokio 28 Medaillen gewinnen – 7 Gold-, 8 Silber- und 13 Bronzemedaillen. Das Daten- und Analyseunternehmen von Gracenote Sports erwartet, dass Ungarn auf dem Medaillentisch den 11. Platz belegt, sodass es unter den Nationen sein […]Continue reading

Csaba Hüttner, der Kapitän des nationalen Sprintkajak-Teams, sagte, dass die Ungarn bei allen Olympischen Spielen antreten werden, was eine großartige Leistung ist.

Der Spezialist sagte, dass dies in vielerlei Hinsicht eine „extreme“ Olympiade werden wird und der Erfolg davon abhängt, wer sich besser an die Bedingungen anpassen kann.

Der Kapitän sagte, es bestehe die Möglichkeit für zukünftige Änderungen im Kajakteam der Männer, da deren Zusammensetzung noch nicht endgültig ist.

Auch Julia Schmid, die bei den Olympischen Spielen in Tokio im Kajak-Slalom antreten wird, debütierte. Sie ist die erste ungarische Athletin, die jemals in dieser Disziplin bei einem olympischen Spiel antrat.

Bei den Paralympics, die am 24. August beginnen, werden sechs Athleten Ungarn vertreten. Róbert Weisz, der Leiter der Disziplin, sagte, man hoffe auf eine Medaille.

Die vollständige Liste der ungarischen Athleten:

Sprintkajak(K)/Kanu (C)

Herren

K-1 200 m: Sándor Tótka, Kolos Csizmadia

K-1 1000 m: Ádám Varga, Bálint Kopasz

K-2 1000 m: Kornél Béke, Varga; Bence Nadas, Kopasz?

K-4 500 m: Béke, Nádas, Csizmadia, Tótka?

C-1 1000 m: Adolf Balázs, Fejes Dániel

C-2 1000 m: Adolf, Fejes

Damen

K-1 200 m: Dóra Lucz, Anna Kárász

K-1 500 m: Danuta Kozák, Tamara Csipes

K-2 500 m: Kozák, Bodonyi Dóra; Csipes, Medveczky Erika

K-4 500 m: Kárász, Kozák, Csipes, Bodonyi

C-1 200 m: Kincső Takács, Dóra Horányi

C-2 500 m: Virág Balla, Takács

Kajak/Kanu-Slalom

Schmid Julia (Damenkanu)

Paralympics

Pulai-Erika (KL1)

Varga Katalin (KL2)

Péter Kiss (KL1)

András Rozbora (KL2)

Kiss Erik (KL3)

Tamás Juhász (VL2, KL1)

(Via: Hungary Today – Péter Cseresnyés, Beitragsbild: Tamás Kovács/MTI – Das ungarische Team, das bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio schließlich die Goldmedaille gewann)