Aktuell

Ungarn plant Verbot von Plastiktüten

Die Bürger von Ungarn verbrauchen jährlich 80 Plastiktüten pro Kopf, die meisten werden von denen sogar nach der ersten Benutzung rausgeschmissen. Dieser Müll ist nicht nur für das Sterben vieler Tiere verantwortlich, sondern gelangt auch in die Nahrungskette. Gerade deswegen wird Ende September das Gesetz erlassen, womit sich das Ministerium für Innovation und Technologie einen wesentlichen Rückgang der Verwendung von Plastiktüten im kommerziellen Bereich erwartet – berichtet balaton-zeitung.info.

Das dafür zuständige Ministerium erinnert daran, dass in Ungarn schon seit einigen Jahren die Plastiktüten kostenpflichtig sind und die Preise wurden für sehr leichte bzw. leichte Plastiktüten angehoben. Planmäßig möchte man ab 1. Januar 2021 Plastiktüten komplett aus der kommerziellen Welt verbannen. Die für die Umwelt besonders schädlichen Plastiktüten, die sich durch Oxidierung zersetzen, wird das Ministerium bereits ab 1. Juli 2019 verbieten.

(Via: balaton-zeitung.info, mti.hu, Beitragsbild: wired.com)