Wirtschaft

Wizz Air will Europa erobern

„In fünf Jahren werden wir wieder hier stehen und das 200. Flugzeug begrüßen“ – so der Vorstandsvorsitzender der ungarischen Billigairline József Váradi. 2003 hatten sieben Freunde die Idee, in Ungarn eine neue Fluggesellschaft zu gründen. 15 Jahren danach ist Wizz Air die größte Fluglinie in Osteuropa und die drittgrößte Billigairline in Europa. Sie besitzen 100 Flugzeuge und die Gesellschaft will in Zukunft noch stärker werden.

Den Meilenstein feierte Wizz Air am 4. Juni in Budapest: die Fluggesellschaft begrüßte ihr 100. Flugzeug. Der Vorstandsvorsitzender József Váradi betonte: schon Ende des Jahres werde der Flugzeugpark aus 108 Jets bestehen.

„Und in fünf Jahren werden wir wieder hier stehen und das 200. Flugzeug begrüßen“, so Váradi. Er betonte auch, dass sie in weniger als zehn Jahren 300 Flugzeugen haben werden.

Die Ankunft der 100. Maschine feiert Wizz Air mit einer Spezialbemalung. Der Airbus A321 mit dem Kennzeichen HA-LTD trägt eine Verzierung mit der Zahl 100, die auf dem Rumpf und auf dem Leitwerk prangt.

(Via: aerotelegraph.com, mti.hu, Beitragsbild: MTI – Tamás Kovács)