Sport

Schwimm-WM in Budapest: Erste Medaille für das deutsche Team

Vom Zehn-Meter-Turm gewannen am Montag die deutschen Turmspringer Patrick Hausding und Sascha Klein bei der Schwimm-WM in Budapest Bronze.

Die späteren Sieger vom Zehn-Meter-Turm Chen Aisen und Yang Hao aus China (Foto: Tibor Illyés – MTI)

Das deutsche Turm-Synchronduo, das ihre gemeinsame Erfolgsgeschichte mit diesem Wettkampf beendete, sicherte sich in der Duna Aréna bei der Schwimm-WM in Budapest den dritten Platz und damit die ersehnte Medaille. Die Chinesen Chen Aisen und Yang Hao konnten sich über den ersten, die Russen Alexander Bondar und Wiktor Minibajew über den zweiten Platz freuen.

Alexander Bondar und Wiktor Minibajew aus Russland; Yang Hao und Chen Aisen aus China; und Patrick Hausding und Sascha Klein aus Deutschland (l.-r.) bei der Medaillenüberreichung in der Duna Aréna (Foto: Zoltán Máthé – MTI)

Für Sascha Klein war die WM in Budapest der letzte Wettkampf seiner Karriere. Auf der Tribüne der Duna Aréna drückte seine Ehefrau mit ihrem anderthalbjährigen Sohn Oskar im Arm die Daumen. Die Bronzemedaille widmete Klein seiner Familie. „Ich möchte meiner Frau und meinem Sohn danken, die hier waren. Das hat mir nochmal Kraft gegeben.” sagte der Turmspringer nach dem Wettkampf.

Bundestrainer Lutz Buschkow nannte Klein und Hausding „Vorbilder“. Sie seinen „die Garanten für Leistung für den gesamten Deutschen Schwimm-Verband“ gewesen, erklärte er. Für den DSV bedeutet das Karriere-Ende von Klein einen großen Verlust.

Tabelle der Schwimm-WM (Tabelle: fina.org)

Deutschland belegt zurzeit mit der Bronzemedaille von Hausding und Klein den 12. Platz in der Tabelle der Schwimm-WM.

via sueddeutsche.de, fina.org, Foto: Getty Images