Aktuell

Ungarndeutsche wollen Abgeordneten im Parlament

Die Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen (LdU) arbeitet an einem Wahlprogramm, um ab 2018 statt eines Sprechers einen Abgeordneten ins Parlament zu delegieren, informierte LdU-Vorsitzender Otto Heinek die ungarische Presseagentur MTI.

Ziel des LdU sei, all den betroffenen Wahlbürgern davon zu überzeugen, die Landesliste der LdU zu wählen, erklärte Heinek. Zurzeit gebe es ein ungarndeutscher Sprecher in das Hohe Haus. Um einen Abgeordneten zu delegieren, sollten 20-25.000 Wahlbürger die Landesliste der LdU wählen.

Zurzeit arbeite der Wahlkampfstab am Programm, an einem die Regelungen bezüglich der Wahlen zusammenfassenden Dokument und an einem detaillierten Zeitplan. Laut Otto Heinek werden im Sommer und Frühherbst die Vorschläge der örtlichen und regionalen Organisationen formuliert, und das Wahlprogramm wird im Rahmen einer außerordentlichen Vollversammlungssitzung im Oktober endgültig definiert.

Gegenwärtig haben in Ungarn alle 13 Nationalitäten einen Sprecher im Parlament.

via ldu.hu, mti.hu; Foto: zentrum.hu