1MU

225 Mio. Euro – ein Kreditvertrag mit der EIB

Ausbau der Verkehrsinfrastruktur, der örtlichen Wasserversorgung und Verbesserung der Energieeffizienz – die werden vor allem aus den Krediten finanziert. Ungarn wird außerdem die Kreditmittel nutzen, um EU-Projekte zu finanzieren, erklärte Varga. Ungarn hat den Kreditvertrag mit der EIB im Wert von 225 Mio. Euro geschlossen. Das wurde von Finanzminister Mihály Varga und EIB-Vizepräsident Vazil Hudák unterzeichnet. Der Finanzminister erinnerte an die Vereinbarung Ungarns mit der EIB aus dem Jahre 2015, wonach das Land bis 2020 für die Vorfinanzierung von EU-Projekten einen Kreditrahmen von insgesamt 1 Mrd. Euro in Anspruch nehmen kann.

(Via: mti.hu, budapester.hu, Beitragsbild: MTI)