Wöchentliche Newsletter

AKW Paks: Bau der Atomblöcke soll im nächsten Herbst beginnen

MTI - Ungarn Heute 2020.12.03.

Premierminister Viktor Orbán hat am Donnerstag Aleksey Likhachev, den Generaldirektor des russischen Energieriesen Rosatom, getroffen, um die Modernisierung des ungarischen Kernkraftwerks Paks zu erörtern, sagte der Pressechef des Premierministers. Der Bau der Atomblöcke soll im nächsten Herbst beginnen.

Die Teilnehmer des Treffens waren sich einig, dass eine heimische Quelle billiger, zuverlässiger und sauberer Energie der Schlüssel zur Wettbewerbsfähigkeit Ungarns ist. Nukleare und nachhaltige Ressourcen seien auch für das Land von wesentlicher Bedeutung, um seine Klimaschutzziele zu erreichen.

Ausbau der Paks-Atommülllager verläuft nach Plan
Ausbau der Paks-Atommülllager verläuft nach Plan

Der Ausbau einer temporären Lagerung radioaktiver Abfälle des ungarischen Kernkraftwerks in Paks verläuft planmäßig, teilte das Unternehmen mit, das die Anlagen  verwaltet. Ende letzten Jahres hat das Unternehmen einen Vertrag über den Bau von vier Lagerkammern mit erhöhter Kapazität im Werk Paks bis Mai 2024 abgeschlossen. Die Anlage in Bátaapáti lagert derzeit 9.787 abgebrannte Brennstäbe […]Continue reading


Mitte November hat auch der für die Planung, Ausführung und Inbetriebnahme der beiden neuen Blöcke des AKW zuständige Minister János Süli bestätigt: „Die Entwicklung des AKW Paks wird unter Einhaltung der Fristen fortgeführt, das Projekt ist durch die Corona-Pandemie nicht gefährdet“.

Der Bau der Atomblöcke soll im nächsten Herbst beginnen.

(Beitragsbild: MTI/Pressestelle des Premiers – Zoltán Fischer)