Wöchentliche Newsletter

Österreichische Grünen organisieren „LGBTIQ-Mahnwache“ an der ungarischen Grenze

Ungarn Heute 2021.07.05.

„We are Family. Ungarn missachtet die Menschenrechte” steht auf dem regenbogenfarbigen Banner, welches an der österreichisch-ungarischen Grenze bei St. Margarethen von den österreichischen Grünen am Samstag aufgestellt wurde.

Der österreichische grüne Parlamentsklub und die Grünen Burgenland haben am Samstag eine „LGBTIQ-Mahnwache“ an der Grenze Fertőrákos (Kroisbach)-St. Margarethen organisiert. Genau an der Stelle, wo 1989 hunderte DDR-Bürger während des „Paneuropäischen Picknicks“ nach Österreich fliehen konnten, nachdem die ungarischen Grenzwächter den Eisernen Vorhang geöffnet hatten. Die Grünen protestieren damit gegen das jüngst verabschiedete ungarische Gesetz, welches die Werbung von Homo- und Transsexualität unter 18 Jahren verbietet. Ewa Ernst-Dziedzic, Sprecherin der österreichischen Grünen für Außenpolitik sagte während der Performance, dass das „sogenannte Werbeverbot“ ein „schockierender Rückschritt auf dem Rücken von Kindern und Jugendlichen“ sei.

"Anti-Pädophilengesetz" mit "Ergänzungen" verabschiedet, Jobbik dafür

Der ursprüngliche Vorschlag wurde um einen Passus ergänzt, der jegliche Art von "Propaganda für Geschlechtsoperationen und Homosexualität" verbietet. Continue reading

 Auf dem Banner sind Fotos gleichgeschlechtlicher Paare und Eltern zu sehen und folgendes ist zu lesen:

We are family. Ungarn missachtet die Menschenrechte, statt sie zu schützen. Familie ist eine Gemeinschaft, die Menschen für sich selbst definieren. Jetzt und in Zukunft. Allerorten

Quelle: burgenland.orf.at  Bild: Ewa Ernst-Dziedzic – Facebook