Wöchentliche Newsletter

Außenminister von Luxemburg: „Kampagne zur Stigmatisierung von Homosexuellen bedroht die Grundlagen der EU“

Zsófia Nagy-Vargha 2021.07.29.
FIZETŐS

Der luxemburgische Außenminister sagt, das  Viktor Orbáns „Kampagne zur Stigmatisierung von Homosexuellen“ die Grundlagen der EU bedrohe.

Eine tiefe Krise könnte entstehen, wenn bis zur neuen Frist im September keine Einigung über den Wiederaufbauplan der EU mit den Ländern Polen und Ungarn erzielt wird, schrieb die liberal orientierte Le Monde, während ein Diplomat gegenüber der Zeitung einräumte, dass „die Kommission nicht verlangen dürfte, dass Ungarn im Austausch für den Sanierungsplan in eine schwedische liberale Demokratie umgewandelt wird“, zitierte das Portal mandiner.hu die französische Zeitschrift.

Kommission verschiebt Frist für Annahme von Ungarns Corona-Aufbauplan
Kommission verschiebt Frist für Annahme von Ungarns Corona-Aufbauplan

Zugleich wird Ungarn keine Gelder aus der sogenannten Aufbau- und Resilienzfazilität (RRF) bekommen. Continue reading

Le Monde interviewte auch den luxemburgischen Außenminister Jean Asselborn, der sagte, dass Viktor Orbáns Kampagne zur Stigmatisierung von Homosexuellen eine Bedrohung für die Grundlagen der EU darstelle. Der Außenminister äußerte zugleich die Hoffnung, dass Ungarn deshalb die 7,2 Milliarden Euro des Konjunkturprogramms nicht erhalten werde.

(Via: mandiner.hu, Titelbild: MTI/EPA/Julien Warnand)