news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Außenminister: UNO steht an der Seite eines Terroristen

MTI - Ungarn Heute 2019.04.30.

Die Vereinten Nationen „haben einen schockierenden Angriff auf Ungarn gestartet“. Einer seiner Kommissare plant, ein Verfahren gegen das Land einzuleiten, „weil die ungarischen Gerichte einen gewissen Ahmed H. wegen terroristischer Aktivitäten verurteilt haben“ – sagte der Außenminister am Montag.

Nach einer Sitzung des Ausschusses der Vereinten Nationen für die Beseitigung der Rassendiskriminierung in Genf sagte Péter Szijjártó gegenüber MTI: Ahmed „führte einen Angriff auf die ungarische Polizei durch, die die ungarische Grenze schützt.“ Der Minister fügte hinzu: „Dieser Mann ist einfach ein Terrorist“. Szijjártó bestand darauf, dass der syrische Staatsbürger versucht habe, „Tausenden illegalen Migranten die Einreise zu ermöglichen“.

Syrer Ahmed H. verlor Prozess gegen ungarisches Ministerium

„Die UNO setzt sich jetzt für diesen Terroristen ein. Ein Menschenrechtskommissar der Vereinten Nationen hat der ungarischen Regierung mitgeteilt, dass sie ein Verfahren gegen Ungarn wegen der Behandlung von Ahmed H. einleiten werde “, sagte Szijjártó.

„Dieser Menschenrechtsbeauftragte ist auch ein Mann von György Soros. Er ist einer der Leiter der Open Society Foundation“, sagte der Minister.

Es ist klar, dass die UNO, ähnlich wie Brüssel, unter dem Einfluss von György Soros für die Migration steht.

Szijjártó fügte hinzu: „In diesem Sinne gibt es keinen Unterschied zwischen New York, Genf und Brüssel“.

(Beitragsbild: MTI/KKM/Mitko Sztojcsev)