news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Coronavirus: Außenministerium empfiehlt „Besonnenheit vor einer Italienreise“

Ungarn Heute 2020.02.24.

Das ungarische Außenministerium empfiehlt, dass Personen, die einen Besuch in Norditalien planen, nach „gründlicher Prüfung“ eine endgültige Entscheidung treffen sollten, sagte der Staatssekretär für Kommunikation am Sonntag. Italien betrauert ein drittes Coronavirus-Opfer: Am Sonntagabend wurde ein dritter Todesfall aus der der Klinik von Crema bekannt. Zahlreiche Ortschaften stehen unter Quarantäne,  Karneval in Venedig wurde abgesagt. Italien ist derzeit das am stärksten infizierte Land in Europa.

Einer der Gründe für die Warnung des Ministeriums sind die Gesundheitsrisiken, und der andere ist, dass für den Fall, dass die italienischen Behörden die Quarantäne erweitern müssen, niemand die betreffenden Städte, Dörfer und Gebiete verlassen kann, bis sie aufgehoben wird. Das ungarische Ministerium bittet die Ungarn in Italien, auf Warnungen zu achten und die Anweisungen der örtlichen Behörden zu befolgen, sagte er.

Das ungarische Ministerium überwacht die Situation und wird die Öffentlichkeit über alle relevanten Maßnahmen auf dem Laufenden halten, sagte der Staatssekretär.

Coronavirus: Vorbeugende Maßnahmen wirken, Virus in Ungarn nicht vorhanden

Der internationale Flughafenbetreiber Budapest Liszt Ferenc, Budapest Airport sagte, dass Flüge aus Norditalien überwacht und Passagiere von solchen Flügen mit Wärmekameras gescannt würden. Auf den ersten beiden betroffenen Flügen von Treviso und Bergamo am Sonntag hatten keine Passagiere hohe Temperaturen.

Inzwischen kehrten elf Schülerinnen und ihre Lehrer am Sonntag aus Italien nach Budapest zurück, sie wurden unter Quarantäne gestellt, die Untersuchungen laufen noch.  

(Via: mti.hu, index.hu, Beitragsbild: MTI/EPA/ANSA)