news letter

Wöchentliche Newsletter

Coronavirus: Immer mehr Tote in Ungarn

Ungarn Heute 2020.11.07.

Ungarn verzeichnet in der Coronavirus-Pandemie einen drastischen Anstieg der Infektions- und Todesfälle. Innerhalb von 24 Stunden seien 107 weitere Patienten an der durch das Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit gestorben, teilte die Regierungswebsite koronavirus.gov.hu am Sonntagmorgen mit. Die Zahl der Neuinfektionen ist um 5318 gestiegen. 5612 sind derzeit hospitalisiert, davon 405 intensiv.

Bisher gab es in Ungarn 104 943 positive Testergebnisse. Es sind 2357 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 24 847 sind wieder genesen. Derzeit befinden sich 5612 Personen in krankenhäuslicher Behandlung und davon 405 der Erkrankten benötigen eine maschinelle Beatmung. Es gibt 77 739 aktive Fälle. Insgesamt wurden 1 189 962 Tests durchgeführt.

Orbán: „Besondere Rechtsordnung und Ausgangssperre ab Mitternacht eingeführt“

In der zweiten Welle der Epidemie nimmt die Zahl der Infizierten und die Zahl der Todesfälle in ganz Europa stetig zu. Die ungarische Regierung hat auf ihrer Sitzung am Dienstag die erneute Einführung einer außerordentlichen Rechtsordnung entschieden – diese trat Mitternacht in Kraft. Zudem gilt eine Ausgangssperre zwischen Mitternacht und 5 Uhr morgens.

Laut des Ministerpräsidenten, falls die Situation weiter eskaliert:

Die ungarischen Krankenhäuser dürften Mitte Dezember an ihre Kapazitätsgrenze stoßen.

Die Coronavirus-Pandemie ist noch nicht vorbei! Deshalb bleibt es unverändert wichtig, sich und andere vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu schützen und die sogenannte AHA-Formel zu beachten.

Abstand halten – Hygiene beachten – Maske tragen!!!!

Premier Orbán: „Ungarische Krankenhäuser dürften Mitte Dezember an ihre Kapazitätsgrenze stoßen“

(Beitragsbild: MTI/Zoltán Balogh)