Kultur

Der ungarische Film „THE WHISKEY BANDIT” bekommt zwei Preise auf dem internationalen Krimi-Festival

Der Film wurde in Belgien doppelt ausgezeichnet, Nimród Antal’s Werk bekam zwei Preise, einen von der professionellen – den anderen von der jugendlichen Jury (Vorigen mit dem Titel „der Lieblingsfilm der Preisrichter“ – „Coup de Coeur“). In der belgischen Stadt, Liége wurden schon zum zwölften Mal die neuesten und aufregendsten Krimis präsentiert.

Der Film  „THE WHISKEY BANDIT – ALLEIN GEGEN DAS GESETZ“ stellt das Leben des berühmten Bankräubers Attila Ambrus (Bence Szalay) dar. Er wurde in Ungarn zur Legende. Ambrus ist in Armut in Rumänien aufgewachsen und machte sich unter dem Pseudonym „Whiskey Bandit” in den 1990er-Jahren als Krimineller einen Namen. Dabei war er eigentlich ein Eishockey-Profi, der sein wahres Talent jedoch im Ausrauben von Banken entdeckte. Berühmt für seine Überfälle in Budapest wurde der Verbrecher durch seinen hohen Whiskey-Konsum, wodurch er seine Heists stets im betrunkenen Zustand vollführte. Der starke Geruch von Alkohol war dann auch die einzige Spur, die zurückblieb und somit war der „Whiskey Bandit” ein nahezu unschlagbares kriminelles Genie, welches der Polizei rund um Det. Bartos (Zoltán Schneider) immer einen Schritt voraus war und sich auch seiner Liebe Kata (Piroska Móga) beweisen wollte.

Der Film ist ein Publikumserfolg in Ungarn: in den ungarischen Kinos haben ihn schon mehr als 330.000 Menschen gesehen.

(Via: mti.hu, filmstarts.de, Beitragsbild: youtube.com)