news letter

Wöchentliche Newsletter

Erste mit Remdesivir behandelte Patientin verlässt das Krankenhaus

MTI - Ungarn Heute 2020.10.26.

Eine 75-jährige Frau, die erste COVID-19-Patientin, die mit dem in Ungarn hergestellten Remdesivir behandelt wurde, durfte das Krankenhaus verlassen, teilte die Budapester Semmelweis-Universität am Montag mit.

Die Diabetikerin wurde am 14. Oktober mit schwerer Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert und erhielt sofort eine kombinierte Therapie mit Remdesivir, sagte die Universität. Die Therapie hat ihren Zustand signifikant verbessert. Die Patientin erholt sich jetzt in ihrem Haus.

Nach Angaben der Universität haben bisher 19 Patienten Remdesivir des ungarischen Pharmaunternehmens Richter Gedeon erhalten.

Ungarisches Unternehmen Richter stellt Medikament für Corona-Patienten her

Remdesivir wird COVID-19-Patienten verabreicht, die mit einer schwerwiegenden Erkrankung ins Krankenhaus eingeliefert wurden.

Die klinischen Tests von Richters Remdesivir begannen in Ungarn Mitte Oktober, an denen alle vier medizinischen Universitäten des Landes teilnahmen. Das Medikament wurde am 22. Oktober von der US-amerikanischen „Food and Drug“ Administration zugelassen.

(Via: MTI, Beitragsbild: MTI/Zsolt Czeglédi)