news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Ungarisches Unternehmen Richter stellt Medikament für Corona-Patienten her

Ungarn Heute 2020.10.10.

Der führende ungarische Pharmakonzern Richter Gedeon gab bekannt, den Wirkstoff Remdesivir erfolgreich synthetisiert zu haben – berichtet Budapester Zeitung.

Die inländische Herstellung des COVID-19-Arzneimittels Remdesivir ist in Ungarn im Gange. Das Pharmaunternehmen Richter hat in der Anfangsphase genügend Dosen für klinische Studien hergestellt, um rund 260 Patienten zu behandeln, teilte das Ministerium für Innovation und Technologie mit.

Behandlung von Patienten mit „Favipiravir“ beginnt auch in Ungarn

Bis Ende des Monats wird das Medikament in ausreichenden Dosen erhältlich sein, um mehr als 800 Patienten zu behandeln, sagte Staatssekretär József Bódis in einer Erklärung. Die Regierung habe 400 Millionen Forint (1,1 Mio. EUR) zu Richters Herstellung des Arzneimittels beigetragen, fügte er hinzu.

Der in Form von Injektionsampullen verabreichte Wirkstoff ermöglicht vorerst die Behandlung von 260 Patienten – für eine Charge, die weiteren 3.000 Patienten helfen kann, warte man derzeit noch auf die Qualitätskontrolle.

(Beitragsbild: Illustration, MTI – Szilárd Koszticsák)