Wöchentliche Newsletter

Fertigstellung der Budapester U-Bahnlinie M3 verzögert sich

Ungarn Heute 2021.10.29.
FIZETŐS

Die Fertigstellung des mittleren Abschnitts der Budapester U-Bahnlinie M3 wird sich wegen technischen und organisatorischen Problemen voraussichtlich um Monate verzögern. Sollte die Renovierung nicht termingerecht abgeschlossen werden, kann die Stadt Millionen der EU-Mittel von 470 Millionen Euro verlieren.

Der mittlere Abschnitt der U-Bahnlinie M3 soll in mehreren Schritten übergeben werden: Drei Stationen sollen im Mai 2022, die Station Deák-Platz Ende 2022 und der ganze Abschnitt im März 2023 dem Verkehr übergeben werden.

Pläne für die Modernisierung der Budapester U-Bahn-Linie 1 werden in Kürze abgeschlossen sein
Pläne für die Modernisierung der Budapester U-Bahn-Linie 1 werden in Kürze abgeschlossen sein

Die Pläne für die Modernisierung der Budapester U-Bahn-Linie 1 stehen kurz vor dem Abschluss, sagte der Oberbürgermeister Gergely Karacsony am Montag und fügte hinzu, dass das Projekt eine Zusammenarbeit zwischen dem Stadtrat und der Regierung erfordern würde. Bei einer Veranstaltung zum 125. Jahrestag der Einweihung der U-Bahn-Linie sagte Karácsony, dass eine Verlängerung der Linie sie […]Continue reading

Der Grund für die Verzögerung ist, dass die Auftragnehmer (unter anderem das österreichische Swietelsky) wegen Steigerung der Kosten eine Vertragsänderung wollen. Aber auch andere Umstände erschweren die Bauarbeiten: Im August wurde bekanntgegeben, dass zum Beispiel auch die Asbestentfernung der Stationen zur Verzögerung beiträgt. Sollte das Projekt nicht bis zum ursprünglichen Datum fertig sein, wird die Stadt mehrere Millionen Euro der EU-Mittel verlieren. Die Gesamtkosten sind auf 217,5 Milliarden Forint (rund 600 Millionen Euro) gestiegen.

Quelle: telex.hu  pestisracok.hu  Bild: Noémi Bruzák/MTI